Das war der 10. Lanzenkirchner Fasching

Artikel aus dem 4. NarrGeLanz-Aktuell Magazin

Die Narrengemeinschaft Lanzenkirchen lud zum 10. Mal zu ihren Faschingssitzungen in den Pfarrsaal ein.

10Jahre Fasching in Lanzenkirchen
Die Kinder- und Jugendgarde eröffnete die Sitzungen mit dem Radetzkymarsch und trat dann noch mehrmals in verschiedenen Choreografien auf. Die Besucher wurden zum Mitsingen und Mittun aufgefordert. Es gab natürlich wieder so manche Seitenhiebe auf die Lokalpolitiker. Mit der Nachbarfaschingsgilde Bad Erlach entwickelte sich ein richtiges Faschingsduell, wo einige Personen der Nachbargemeinde „ordentlich auf die Schaufel genommen wurden.“ Neben den langjährigen Fixstartern (Gerhard mit seinen Freunden, ZIB 2 ¾ mit Ortsnachrichten, EU-Bauer Alois Trenker, Kabarettgruppe Ascheiwoam mit dem Lanzenkirchner Kasperltheater, Hannes Hartmann mit seiner Gruppe, Franz Kabinger als Andy Borg und Inge Klawacs mit Manfred Schwarz als Wildecker Herzbuam, …) gab es heuer auch zwei Neuzugänge. Der Jugendverein Evil Club spielte einen Sketch, in dem Märchenfiguren in einer Talkshow miteinander diskutierten. Felix Hanakampf trat als „Lanzenkirchner Gschichtldrucker“ auf. Das große Finale bildeten die „alten Knaben“ mit ihren „gekonnten“ Tanzvorführungen in „atemberaubenden Kostümen“. Von Supertrouper bis Mambo Nr. 5 reichte der musikalische Bogen. Durch das Programm führte wieder bravourös Ferdinand Riegler. „Viel zu lachen gab´s bei der Narrengemeinschaft“, titelte die lokale Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.