14. Lanzenkirchner Fasching 2020

Super Stimmung herrschte bei den Lanzenkirchner Faschingssitzungen im jeweils vollbesetzten Pfarrsaal. Neben zahlreichen Ehrengästen besuchten uns auch Abordnungen benachbarter Faschingsgilden.

Am Beginn „störte“ eine ohnehin bekannte Dame (Monika Altmann) die Begrüßung. Sie vermutete eine Wahlveranstaltung des Bürgermeisters zur Gemeinderatswahl, wo man wieder gratis essen und trinken kann. Moderator Alois Trenker, der durch das Programm führte, klärte den Sachverhalt auf, sodass die besagte Dame eingestand, die Gemeinderatswahl verschlafen zu haben.

Danach wurde die Faschingssitzung von der Garde unter der bewährten Leitung von Michaela Trausmuth mit Schwung und Elan eröffnet.

Der „schöne“ Gerhard sorgte mit seiner Harmonika und lustigen Gesängen für einen stimmungsvollen Einstieg.

Anschließend spielte Harry Frühwirth mit seinem Team (Hannes Hartmann, Franz Kabinger und Pater Emmanuel) eine witzige Szene im Spital.

Helge Fischer brachte mit einem heiteren Vortrag über exotisches Essen das Publikum zum Lachen.

Danach berichteten die Aufdecker Sir Bernardo (Bernd Schauer) und Sir Petz (Josef Pötsch) über Aktuelles aus der Gemeinde und der Provinz. Gründliche Recherchen, humorvolle Interviews und entsprechendes Fotomaterial sorgten für eine heitere TV-Sendung.

Die Landjugend spielte eine modifizierte Form von Hänsel und Gretel. Anschließend wurden die Besucher in einen Kinosaal versetzt. Die Gruppe der „Alten Knaben“ (Ernst Birnbaumer, Kurt Sebesta, Ferdinand Riegler, Franz Breitsching, Franz Klawacs, unterstützt von Brigitte Tauchner und Inge Klawacs) sorgten mit perfekter Mimik und Gestik in dieser „stummen“ Darbietung für heiteres Aufsehen.

Die ungarische Putzfrau des neuen Gemeindezentrums, Frau Kovacs (Monika Altmann), sowie die Fuchs-Frau (Karin Fuchs-Binishofer), trieben das Publikum mit ihrem Tratsch im neuen Holzschaffelbad am Hauptplatz zu Lachstürmen.

Mit dem Showtanz der Garde endete der erste Teil.

Nach der Pause beleuchtete die Kabarettgruppe Ascheiwoam (Mag. Klaus Haberler, Thomas Birnbaumer und Johann Radax) den aufblühenden Tourismus in Lanzenkirchen. Mit Unterstützung der Band (Anna Haberler, Gerhard Heissenberger, Andrea und Karl Preiss) wurden der Flughafen Martinagansl, der Bourbonenweg sowie der Aussichtsturm ironisch beleuchtet. Tobias Birnbaumer und der Teufel vom Teufelsschlössel (Herbert Koger) zählten zu den Akteuren.

Nach einem heiteren Musikbeitrag vom „schönen“ Gerhard spielten Ferdinand Riegler und seine Tochter Karin eine lustige Szene im Wohnzimmer, wobei der Mann, zum Leidwesen seiner Frau, immer nur seine Ruhe wollte.

Nach einer musikalischen Rundreise mit der Gruppe der „Alten Knaben“ sorgte die Garde mit dem Tanz „der König der Löwen“ für einen stimmungsvollen Abschluss.

Wir danken allen Akteuren, Unterstützern und Besuchern und freuen uns schon auf die Faschingssitzungen im nächsten Jahr.

Alois Trenker

Bilder unter „Narren-Bilder 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.